Die chinesische Medizin basiert auf genauer Kenntnis der Ausdrucksweisen der Natur.
Geordnet werden diese sehr einfach in den Ba gang ( die 8 Leitkriterien )

• Yin - Yang
• Fülle - Leere
• Hitze - Kälte
• Innen - Aussen

den äusseren Pathogenen

  • Wind
  • Hitze
  • Kälte
  • Nässe
  • Trockenheit

den 5 Organen (Zang-Fu)

  • Herz - Dünndarm
  • Magen - Milz/Pankreas
  • Lunge - Dickdarm
  • Niere - Blase
  • Leber - Gallenblase

den 5 Geist-energien

  • Shen
  • I
  • P'o
  • Shi
  • Hun

Analog dazu werden die Maßnahmen und auch die Pflanzenrezepturen in diese Kategorien eingeteilt und genauestens klassifiziert.

nach Wirkungsweise und Wirkrichtung:

  • Wind, Nässe, Hitze, Kälte ausleitend - zerstreuend
  • kühlend
  • erwärmend
  • zusammenziehend
  • aufsteigend-absteigend
  • bewegend
u.s.w.

nach Organbezug:

  • Milz, Leber, Niere u.s.w.
  • Blut, Flüssigkeiten, Schleim
  • Sinnesorgane

nach Typologie:

z.B.
  • Konstitution,
  • Typus der Wandlungsphase, Organbezug
  • Lebensphase u.s.w.
  • ggf. als Kontraindikation (Gegenanzeige z.B. Schwangerschaft, KInder, Alter)

nach geistigen Kriterien:

  • Depressionen
  • Reizbarkeit
  • Traumata